543407_571008849622742_977172119_n

Welchen Sinn hat die Anzahl der Gebetsabschnitte?

In Alle Artikel, Wissenschaftliches by gedemi

Autor: Ali Taleb

Bismillah

Laut einer Überlieferung (Quelle: Jami‘ Ahadith Asch-Schia – S. Bouroujourdi – Band 4 – S. 96.) sah es in etwa wie folgt aus (frei geschrieben):

Das Gebet war ursprünglich nur ein Gebetsabschnitt, die Erweiterungen kamen um den Dienern eine Chance zu geben, dass sie das Gebet nicht einfach so mangelhaft verrichten, ohne dass sie davon etwas mitnehmen und einen Lohn erhalten. Also hat Allah mit seiner Gnade die Gebetsabschnitte verdoppelt, damit man möglichst großen Nutzen in dieser gesegneten Zeit rausholen kann. Jedes Gebet bestand somit aus zwei Gebetsabschnitten. Allah wußte aber, dass die Diener, das Gebet  in den meisten Zeiten dennoch mangehalft verrichten würden, also hat er ihnen weitere Gebetsabschnitte vorgeschrieben, damit sie die Mängel der ersten beiden Gebetsabschnitte ausgleichen. Also verdoppelte er wieder die Gebetsabschnitte beim Duhr, Assr und Ischa, erweiterte das Maghreb um einen Gebetsabschnitt umd ließ den Fajr so wie es ist. Was ist aber die Besonderheit vom Fajr und vom Maghreb? Zum Fajr ist die Chance höher, dass man konzentrierter betet und es kommen auf einen die Aufgaben des neuen Tages zu. Zum Maghreb ist man am Anfang der Nacht und es kommen auf einen die Aufgaben der Nacht zu (bspw. Essen mit der Familie, Fastenbrechen etc.).

 

Allgemein kann man sagen, dass der Zustand des Herzen zu den Gebetszeiten der Anzahl der Gebetseinheiten entspricht. Dass das Gebet aber nicht mehr als Vier Gebetseinheiten ist, hat wohl mit der Weisheit Allahs zu tun. Er mit seinem Wissen weiß, dass mehr als Vier Gebetsbaschnitte in einem einzelnen Gebet nicht sinnvoll sind. Er weiß, dass damit der Zweck eines einzelnen Gebets nicht so erfüllt wird, wie er von uns will. Das Gebet ist eine geistige Nahrung, die ihre Gesetze hat.

 

Das waren dann die Pflichtgebete. Und um ihnen noch mehr die Möglichkeit zu geben, ihre Gebete zu ergänzen und den Lohn zu maximieren hat er ihnen weitere doppelt so viele Gebetsabschnitte (34) verteilt auf tägliche Zusatzgebete empfohlen. Das sind die Nawafil, die die restlichen Mängel aus den Pflichtgebeten möglichst aufheben sollen. In den Überlieferungen heißt es dass das Verrichten von 51 Gebetabschnitten am Tag zu den Zeichen eine Schiiten gehört. Möge Allah uns eines Tages zu Schiiten machen.

923 Insgesamt angeschaut 1 Heute angeschaut