Jugend Moscheen Deutschland

Über die Lage der Jugend in deutschen Moscheen

In Alle Artikel, Gesellschaftliches by gdm

Jungautor: Bruder Kashif

Während viele Geschwister sich auf dem Weg der Anstrengung befinden, um sich stets geistig und wissenschaftlich weiterzuentwickeln, um in der Gesellschaft den Islam auf beste Art und Weise zu repräsentieren, der islamischen Gemeinschaft eine Bereicherung zu sein und keine falschen Lehren zu verbreiten, wird in manchen Moscheen und Gemeinden von Jedermann eine Rede auf der Minbar (Kanzel) gehalten. Mit ''Jedermann'' sind hierbei junge Brüder gemeint, die auf der Minbar den Islam nach der Rechtsschule der Ahlulbayt (a.) vertreten wollen. Etwas, was nicht jedermanns Sache ist.

Sie propagieren eine radikale Denkweise und verbreiten öffentlich Lehren und Meinungen, die in der islamischen Theologie kein Fundament haben (oder zumindest sehr kontrovers sind) und die für die muslimische wie auch nichtmuslimische Gesellschaft keinen Nutzen bringen.

Im Gegenteil, sie (die Lehren, Meinungen, Denkweisen) sind eine Last oder gar ein Gift für die Entwicklung der islamischen Gemeinschaft in Deutschland. Hierbei sind diese Redner nicht selten provokant und tadeln indirekt unsere Großgelehrten. Ein starkes Stück, Menschen zu tadeln, die ihr ganzes Leben der Wissenschaft gewidmet haben, während man selbst gleichzeitig den Anspruch erhebt, die absolut richtige Meinung zu vertreten.

Zudem werden mit einer negativen Art und Weise falsche Lehren vermittelt. Gefährlich ist so etwas vor allem dann, wenn der größte Anteil des Publikums Kinder und Jugendliche sind. Merkwürdig hierbei ist, dass solche Moscheen, in denen man so etwas beobachten kann, unter anderem von ausgebildeten Theologen geführt werden, weswegen man sich fragt, wie an solchen Orten eine derartige Unwissenheit entstehen kann und warum keiner der anwesenden Theologen  einschreitet, wenn falsche und gefährliche Inhalte vermittelt werden. Sind sich diese Theologen ihrer Verantwortung nicht bewusst? Oder ist ihnen das Wohl der islamischen Gemeinde einfach nicht wichtig?

Oder wird diese immer wieder auffallende Strömung in Deutschland bewusst von dieser Art von Theologen gefördert? Eine Strömung, die nicht auf der Vernunft des Menschen basiert und offensichtlich lediglich das Ziel verfolgt, nur seine eigene Meinung durchzusetzen. Koste es was es wolle, mit all seinem Verlust für den Islam und seine Gemeinschaft.

Fakt ist, dass es in vielen Moscheen einen Mangel an deutschsprachigen Rednern gibt, weswegen junge Brüder als Redner ausgesucht werden, denen es an Wissen und Weisheit fehlt, um von der Minbar des Propheten Vorträge zu halten. Die Vernunft des Menschen anzusprechen und sie in die richtige Richtung zu führen ist eine schwierige Angelegenheit. Aber die negativen Begierden der Jugend und ihre Energie für die eigenen Zwecke zu nutzen ist keine Kunst, weswegen genau dieses getan wird.

Deswegen müssen wir wachsam sein, und dafür sorgen, dass unsere Kinder und Jugendlichen nicht geblendet und radikalisiert werden. Deswegen müssen wir vorsichtig sein, wenn Dogmen gepredigt werden, wenn so getan wird, als sei man im Besitz der absoluten Wahrheit. Wir müssen den Verstand einsetzen und uns von märchenhaften Erzählungen distanzieren. Dies können wir am besten umsetzen, wenn wir uns Wissen aneignen. Aber sich Wissen anzueignen ist lediglich ein erster Schritt, viel wichtiger ist es, dass man sich dieses Wissen aneignet, um es dann umzusetzen. Denn das eine ohne das andere ist wertlos, wie es auch Imam Khomeini sagte: „Erzieht! Wichtig ist die Erziehung! Wissen allein reicht nicht aus, Wissen allein ist schädlich und nutzlos.“

 

1023 Insgesamt angeschaut 1 Heute angeschaut